Die Rostockerin wird im Finale über 50 Meter Freistil Zweite und stellt in 33,16 Sekunden einen neuen Europarekord auf

Großer Erfolg für Denise Grahl: Die Athletin des Hanse-Schwimmvereins Rostock hat bei den Paralympische Spiele im brasilianischen Rio de Janeiro über ihre Paradestrecke von 50 Metern Freistil in der Klasse S7 die Silbermedaille gewonnen. Damit feierte die WM-Dritte des Vorjahres ihren größten internationalen Erfolg. „Das war ein super Tag für mich. Mit der Medaille hatte ich vorher gar nicht unbedingt gerechnet, daher freue ich mich um so mehr“, sagte die Kranken- und Altenpflegerin, die nach dem Motto „Rein ins Wasser und alles raushauen“ an den Start gegangen war.

Schon im Vorlauf war die 23-Jährige super unterwegs und stellte in 33,28 Sekunden einen neuen Europarekord auf, den sie im Finale noch einmal auf 33,16 Sekunden verbessern konnte. Am Donnerstag hatte sie über 100 Meter Rücken den achten Platz belegt.