Am 30. März 2019 fanden mit 29 teilnehmenden Vereinen aus neun Bundesländern die Offenen Niedersächsischen Landesmeisterschaften in Wolfsburg statt. Unter die 144 Athletinnen und Athleten mischten sich 21 Aktive aus Mecklenburg-Vorpommern (PSV Schwerin, MFZK Schwerin, PSV Stralsund und Hanse SV Rostock).

Und die Ergebnisse können sich sehen lassen! 24 Goldmedaillen haben sich die Schwimmerinnen und Schwimmer erkämpft. Neele Labudda vom Hanse SV Rostock kröhnte ihren Sieg über 100 Brust zudem mit der punktbesten Leistung dieser Veranstaltung. 645 Punkte waren aber nicht nur ein Achtungszeichen in Wolfsburg. Die Sportlerin konnte damit die geforderte B-Norm für die WM der Abteilung Schwimmen im DBS unterbieten. Auch Katherina Rösler vom Hanse SV Rostock hinterließ einen bleibenden Eidnruck. Mit zwei Deutschen Rekorden über 50 Brust und 100 Delfin trägt sie sich derzeit in die deutschen Rekordlisten ein. Auch die Leistungen der beiden Schweriner Jungs Sammy Tröh und Nils Hutschreuther (beide MFZK Schwerin) haben einen Mehrwert. Beide unterboten die bundesweite Norm 2020 für den Nachwuchskader 2. Insbesondere Freude hat die Nominierung von Neele Labudda und Katherina Rösler für die European Para Youth Games in 25.-30. Juni 2019 Pajulahti (FIN) durch die Bundestrainerin Susanne Jedamsky ausgelöst.

Quelle: VBRS M-V e.V.