Zum Jahresauftakt ging es für die Masters des Hanse SV zum 61. Alte Meister Schwimmfest nach Berlin. Der erste Start erfolgte 11 Uhr und ermöglichte eine gemütliche Anreise mit dem Zug. Der Sprintwettkampf umfasste alle 50m Strecken, 200m Lagen und vor allem Staffelwettbewerbe, in denen sich die Hanse SV Mannschaft traditionell sehr gut schlägt. Nach zweiwöchiger Weihnachtspause hatte die Mannschaft erst drei Trainingseinheiten absolviert, sodass der Wettkampf nicht mit hohen Erwartungen angegangen wurde.

Jedoch konnten die Schwimmer und Schwimmerinnen von ihren sehr guten technischen Grundlagen profitieren. Die Stärke der Trainingsgruppe wurde besonders deutlich in den Staffeln mit weiblicher Beteiligung.      

So konnte die 4x50m Freistilstaffel der Damen mit 7 Sekunden Vorsprung auf die 2. platzierten Berlinerinnen den Sieg erringen. Auch in den Mixedlagenstaffeln wussten die Sportler des Hanse SV Rostock zu überzeugen. So gewann die erste Mannschaft in 2:01,43 vor der zweiten Mannschaft des Hanse SV die eine Zeit von 2:11,06 erreichte.
„Schwimmen geht also auch noch!“ konstatierte Carolin Haase, mitbeteiligt an allen Erfolgen. Die 24-Jährige deutsche Rekordhalterin über 800m Flossenschwimmen und Weltcupsiegerin verstärkt schon seit einiger Zeit die Schwimmmannschaft und weiß stets zu überzeugen. Mit Annike Scheltz, Ole Ehlers, Maik Michalski und Kristina Junge feierten gleich vier Sportler ihr Debüt unter der Flagge des Hanse Schwimmvereins und trugen gleich, sowohl im Einzel als auch in den Staffeln Medaillen mit nach Hause.

Auch die Männerstaffeln gewannen überzeugend ihre Rennen. Damit gehen alle motiviert in die nächsten Trainingswochen und freuen sich auf den nächsten Wettkampf, dieser findet am 14./15. März in Braunschweig statt. Mit Blick auf die anstehenden Norddeutschen Meisterschaften sagt Sarah Woitendorf: „ Um gute Resultate zu erringen gehen wir das Ziel mit gesundem Ehrgeiz und viel Spaß an.“