Da hat die Athletin vom Hanse SV Rostock das Wasser an den letzten beiden Tagen in London aber zum kochen gebracht. Ein Jahr vor den Paralympischen Spielen in Tokio war die Spannung unter den Athletinnen und Athleten deutlich zu spüren. Seit dem 9. September 2019 wurden im Aquatics Centre nicht nur die Weltmeistertitel ausgeschwommen sondern auch die Quotenplätze für das größte Sportevent im kommenden Jahr. Mit ihren Ergebnissen hat Denise eindrucksvoll bewiesen, dass mit ihr auch 2020 zu rechnen ist!

Am vorletzten Wettkampftag standen die 100m Freistil auf dem Programm der Athletin von Andre Wilde. 2016 feierte Denise Grahl mit paralympischem Silber über 50m Freistil in Rio ihren bislang größten Erfolg. 2020 wird diese Disziplin nicht mehr Teil der Wettbewerbe sein. Umso wichtiger war der Fokus auf den 100m Freistil, immerhin die doppelte Distanz. Und diese Aufgabe hat Denise Grahl herausragend gelöst. Es war ein fast ungläubiger Blick auf die Anzeigetafel. Die Schwimmerin vom Inklusiven Landesleistungszentrum Rostock holt in London Silber! VIZEWELTMEISTERIN! Und mit diesem Schwung ging es auch in den letzten Tag der Veranstaltung. Über 50m Freistil war der Zieleinlauf denkbar eng. Und auch in diesem knappen Rennen gelang Denise Grahl der Sprung auf das Treppchen. Mit der Silbermedaille fliegt auch eine bronzene nach Rostock zurück. Damit endet eine erfolgreiche Saison und mit den allerbesten Vorzeichen geht es nun Richtung Tokio.

Für weitere Informationen bitte folgenden Link wählen: WM im Para Schwimmen